Im Normalfall ist es der Kunde, der sich seine Versicherung aussucht. So macht es auch auf dem ersten Blick bei der Berufsunfähigkeitsversicherung den Anschein.

In Wirklichkeit sucht sich aber die Berufsunfähigkeitsversicherung ihre Kunden aus. Ähnlich wie bei der Privaten Krankenversicherung sind die Annahmerichtlinien sehr streng. Risikozuschläge und Ausschlüsse sind schon bei „Kleinigkeiten“ Gang und Gäbe. Wobei die Definition „Kleinigkeiten“ natürlich immer im Auge des Betrachters liegt.

Verständlich, denn man muss sich vor Augen halten, um welche Summen es hier geht. Ein 30jähriger mit einer BU-Rente von monatlich 2000,00 Euro und Vertragslaufzeit bis 67 Jahren, kostet die Gesellschaft im Falle einer Berufsunfähigkeit mit 37 Jahren 720.000,00 Euro (ohne Einrechnung von Dynamik und Überschüssen) Hiergegen stehen dann knapp 11.000,00 Euro Beitragseinnahmen (kaufmännischer Beruf bei mittlerer Preisklasse BU-Versicherung)

Das ist natürlich eine Menge. Allerdings werden die BU-Versicherer schon immer noch ordentlich Gewinn erwirtschaften, sonst gäbe es diese Risikoabdeckung längst nicht mehr bzw. nicht zu diesem Preis. Aber damit das auch so bleibt, muss der Versicherer schon sehr genau schauen, wen er sich „ins Boot“ holt und wen nicht. Beliebt sind natürlich junge, gesunde Akademiker. Handwerker zahlen von vorneherein schon teilweise astronomische Beiträge (im Vergleich) wenn sie denn überhaupt eine Chance haben, einen Vertrag zu bekommen.

Also: Die Gesellschaft wählt Sie und setzt die Konditionen fest, nicht umgekehrt. Dennoch sollten Sie aus den Gesellschaften, die Sie wählen würden, die eine wirklich gut passende Gesellschaft wählen, die auch Sie als Versicherungsnehmer wählen wollen.

Das kann ein Laie in den meisten Fällen nicht alleine. Hierzu sollten Sie sich an einen Versicherungsmakler oder einen Versicherungsberater wenden.

Bitte sehen Sie von Anfragen an mich ab; ich führe diese Beratungsdienstleistung (Tarifrecherche) nicht durch.

 

War dieser Beitrag hilfreich?
Dann freue ich mich über das Teilen des Beitrages!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.