Versicherungsmakler Sven Hennig hat in seinem Blog sehr schön den Unterschied zwischen Arbeitsunfähigkeit und Berufsunfähigkeit erklärt. Vielen Dank auch für die nette Empfehlung meiner Kanzlei.

Zum Blogbeitrag : http://www.online-pkv.de/pkv-bu-blog/leserfrage-reichen-sechs-monate-krank-sein-fuer-den-bezug-der-berufsunfaehigkeitsrente/

 

Herr Hennig erklärt dort sehr schön den definitionsmäßigen Unterschied zwischen Arbeitsunfähgkeit und Berufsunfähigkeit.

Ergänzend möchte ich noch darlegen, dass ein wesentliches Unterscheidungskriterium auch noch ist, dass die Arbeitsunfähigkeit nach dem Alles-oder-Nichts-Prinzip ausgesprochen wird, während bei der Berufsunfähigkeit eine gewisse Hürde (je nach Vertrag 25%, 50%, 75%) überschritten werden muss.

Deshalb ist es eben manchmal nicht ganz so klar, ob jemand nun „nur“ arbeitsunfähig oder „schon“ berufsunfähig ist. Manchmal ist für den Versicherten auch die eine oder andere Annahme günstiger; z.B. wenn das versicherte Private Krankentagegeld höher ist als die Berufsunfähigkeitsrente (oder umgekehrt).

Schlussendlich stellt das der Arzt fest, wobei es dort immer auch Diskussionsbedarf geben kann. Die Versicherer versuchen allerdings gerne, sich gegenseitig „den Ball zuzuspielen“. Der eine zahlt nicht mehr und der andere noch nicht.

Exkurs Krankentagegeld und BU-Rente

 

 

 

Foto: Pixabay von condesign

War dieser Beitrag hilfreich?
Dann freue ich mich über das Teilen des Beitrages!
Categories: Berufsunfähigkeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.