Der PKV-Verband und einige Krankenversicherer haben eine Leitlinie für künftige PKV Tarifwechsel entworfen.

Zur Leitlinie

Leider nehmen nicht alle Gesellschaften teil. Dies hat auch der BdV bereits bemängelt.
Mir fällt hier neben der bereits genannten Central auch der Münchener Verein ein. Beide Gesellschaften sind nicht gerade „berühmt“ für unkomplizierte Tarifwechsel.

Der BdV findet auch, dass diese „Hilfe“ zu spät für die Versicherten kommt. Dem kann ich mich in der Form nicht anschließen  – frei nach dem Motto „Besser spät als nie“.

Mir stellen sich vielmehr die Fragen:
Warum dauert das jetzt so lange? Erst zum 1.1.2016 soll die Leitlinie vollständig umgesetzt werden?
Warum braucht es noch mehr als ein ganzes Jahr?
Warum konnten nicht alle Gesellschaften überzeugt werden?
Warum muss überhaupt irgendwer überzeugt werden?
Warum braucht es überhaupt so eine Leitlinie?

Beim § 204 VVG handelt es sich um ein gültiges Gesetz! Es bedarf eigentlich gar keiner Leitlinie. Wenn die Versicherer sich schlicht und einfach an die Gesetzgebung halten würden, hätten alle kein Problem. So einfach ist das.

Das geht nämlich auch heute schon! Ganz ohne Leitlinie.

Wenn Sie Probleme bei Ihrem Tarifwechsel haben, melden Sie sich gerne bei mir.
Ich zeige dem Versicherer gerne, dass § 204 VVG auch ohne Leitlinie wunderbar anwendbar ist. Auch heute schon.

Ergänzung 17.10.2014: Auch die Wirtschaftswoche berichtet heute über die Leitlinie.

Zum Artikel: „Lassen Sie sich nicht in schlechtere Tarife quatschen“.

 

 

 

War dieser Beitrag hilfreich?
Dann freue ich mich über das Teilen des Beitrages!
Categories: Krankenversicherung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.