Expertentipp von Kanzlei Baumeister

Im Internet lese ich häufig, dass der Fragebogen zur Beantragung der Berunfsunfähigkeitsrente schon einmal angefordert werden soll und der Interessent sich dann in professionelle Beratung begeben soll.

 

Nein – bitte nicht!

Wenn Sie beabsichtigen, sich professionell beraten zu lassen, dann fordern Sie keinesfalls schon selbst den Fragebogen im Vorfeld an.

Ein erstes Beratungsergebnis könnte nämlich sein:
– Stellen Sie den Antrag nicht jetzt, sondern warten noch X Monate (hierfür kann es verschiedene Gründe geben!)
– Bevor wir den Antrag stellen, müssen wir noch Umstand Y klären
– Bevor wir den Antrag stellen, müssen wir noch Z aus der Akte bereinigen

Sie setzen sich selbst in Zugzwang gegenüber dem Versicherer. Dieser wird nämlich sehr regelmäßig nachhorchen, wann denn das ausgefüllte Formular wieder zurückgesandt wird. Im ungünstigsten Fall müssen Sie den Antrag wieder zurückziehen. Nichts desto trotz wird der Versicherer diesen ersten gemeldeten Leistungsfall dauerhaft im System gespeichert haben.

Wenn Sie sich professionell beraten lassen möchten, dann direkt. Melden Sie weder dem Versicherer irgendetwas, noch sprechen Sie mit Ärzten über Ihre konkrete Absicht.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme:

  • Ziehe Dateien hier her oder
    Akzeptierte Datentypen: jpg, png, pdf.
      Erlaubte Dateien: jpg, png, pdf
      Erlaubte Dateigröße pro Datei: 1 MB
      Maximale Dateien: 5
      Achtung: Wenn Sie die Dateigröße- oder menge überschreiten wird das Formular ohne Anhang gesendet.
    • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
    Categories: Berufsunfähigkeit