Zu Beginn des Leistungsantrages steht natürlich der Antrag selbst. Hierbei handelt es sich um mehrseitige Fragebögen, die auszufüllen sind. Im Idealfall holen Sie sich jetzt schon professionelle Hilfe; denn bei der Antragsstellung kann schon einiges schief laufen.

Meine Aufgaben:

  • Kontrolle und Korrektur des ausgefüllten Antrags nebst einzureichender Anlagen
  • Hilfe bei der Beschaffung noch fehlender Unterlagen
  • Hilfe bei der Erstellung der Tätigkeitsbeschreibung / des Stundenplans
  • falls nötig: Vorabprüfung der vorvertraglichen Anzeigepflicht

Leider sind Leistungsfälle, die direkt nach Antragsstellung zu einer sofortigen Anerkennung der Leistungspflicht führen eher selten.

Dann heißt es Ruhe zu bewahren und sich nicht erschrecken lassen.

Der Schrecken ist groß

Denn der Einstieg in die Prüfung ist erstmal nicht zwingend ein schlechtes Zeichen, sondern sogar eher ein gutes. Der Versicherer nimmt Ihren Leistungsantrag zumindest schon einmal ernst und sieht anhand der bisherigen Unterlagen keinen Grund für eine sofortige Ablehnung.

Dennoch übertreiben Versicherer es bisweilen auch mit der Prüfung oder gehen etwas neben der „gesetzlichen Spur“, z.B. indem unzulässige Fragen gestellt werden, unverhältnismäßig hohe Gebühren für die Einzelabfragen erhoben werden, die Unterlagen ohne nachvollziehbaren Grund häppchenweise angefordert werden, Gutachtenaufträge unvollständig erteilt werden, etc. pp.

Meine Aufgaben:

  • Überwachung des weiteren Ablaufes
  • Übernahme der Korrespondenz mit dem Versicherer
  • Ihnen beim „Ruhe bewahren“ helfen, indem Sie darüber informiert werden, was normal ist und wann der Versicherer anfängt „Spielchen zu spielen“
  • Dem Versicherer die Grenzen beim „Spielchen spielen“ aufzeigen

Nach der ersten Prüfung erfolgt dann häufig eine Begutachtung. Der Gutachter wird vom Versicherer bestimmt. Daran lässt sich meistens nicht viel ändern.

Meine Aufgaben:

  • Vorbereitung auf die Begutachtung
  • Nachbearbeitung der Begutachtung
  • Prüfung des Gutachtens falls keine Anerkennung der Leistungspflicht erfolgt

In manchen Fällen (gerade bei Selbständigen) wird auch der Betrieb besichtigt oder der Versicherer möchte ein persönliches Gespräch mit dem Versicherten führen.

Meine Aufgaben:

  • Teilnahme bei Betriebsbesichtigungen und persönlichen Gesprächen
  • falls es hilfreicher für den Fall ist, führe ich die Gespräche mit dem Versicherer auch alleine

Weiter unterstütze ich Sie – falls nötig und gewünscht – bei folgenden Gegebenheiten:

  • Hilfe bei der Entscheidungsfindung zur Annahme eines Vergleiches
  • Hilfe bei der Suche nach einem geeigneten Rechtsanwalt für den Fall der Klage
  • Weitere Begleitung des Falles während des Klageverfahrens

Die Dauer der Fälle ist natürlich von einigen Faktoren abhängig, z.B. welcher Prüfungsaufwand betrieben wird, wie klar der Fall ist, wie sehr sich der Versicherer sperrt, wie schnell die Ärzte reagieren, etc.

Durchschnittlich sind die Fälle bei mir etwa 6-8 Monate in Bearbeitung. Es gibt natürlich auch Ausreißer nach vorne (schnellster Fall bisher: 3 Wochen) und nach hinten (längster Fall bisher: 18 Monate)

Möchten Sie Ihren Fall professionell begleiten lassen? Starten Sie jetzt mit einer kostenfreien telefonischen Erstberatung.

Infos kostenfreie Erstberatung!

 

Foto Mann: Fotolia @kantver
Foto Frosch: Foto: Pixabay von Alexas_Fotos

Categories: Berufsunfähigkeit