Viele Interessenten schicken mir ungefragt Gesundheitsdaten per E-Mail zu. Bei Gesundheitsdaten handelt es sich jedoch um die Kategorie der besonderen personenbezogenen Daten.

DSGVO 2

Das heißt: Für die Speicherung und Verarbeitung dieser Daten muss ein ausdrückliches Einverständnis des Übermittlers vorliegen. Ein einfaches „berechtigtes Interesse“, weil Sie mir ja die Unterlagen schicken und natürlich schon wollen, dass ich sie mir anschaue und dazu etwas sage, reicht aber leider nicht aus. Neben dem Einverständnis zur Speicherung und Verarbeitung brauche ich auch einen Nachweis darüber, dass Sie meine Datenschutzinformationen und Ihre Widerrufsmöglichkeit zur Kenntnis genommen haben.

Am unkompliziertesten geht dies, wenn Sie einfach mein Kontaktformular nutzen. Im Gegensatz zur E-Mail, können Sie hier bequem einfach die Checkbox anklicken und die Dateien hochladen. Die Übertragung erfolgt verschlüsselt.

Natürlich können Sie mir die Dokumente dennoch auch auf dem Postwege oder per E-Mail  zukommen lassen. Dann benötige ich aber zusätzlich eine Einwilligungserklärung von Ihnen ausgefüllt und unterschrieben zurück:

Download Einwilligungserklärung (pdf): Einwilligungserklärung_Interessent

Beachten Sie aber bitte, dass die Übertragung von sensiblen Dokumenten per E-Mail nicht sicher ist.

 

 

Foto: Pixabay @geralt