Berufsunfähigkeitsrente beantragen – wie geht das?

Die Durchsetzung von Leistungsansprüchen aus einer Berufsunfähigkeitsversicherung wird den meisten Versicherten einiges an Zeit, Geduld und Arbeit abfordern.

Dies in einer Situation, wo der Versicherte krank und wenig belastbar ist. Nicht umsonst gehört das Thema „Berufsunfähigkeitsrente beantragen“ zu den kompliziertesten Leistungsanträgen im Personenversicherungsrecht.

In Ihren Versicherungsbedingungen finden Sie die Dokumente, die Sie Ihrem Antrag beifügen müssen. In den meisten Fällen werden folgende Unterlagen von Ihnen verlangt werden:

  • Original-Versicherungsschein und Nachweis über die letzte Beitragszahlung,
  • ausführliche ärztliche Berichte der behandelnden Ärzte (diese müssen Sie in aller Regel selbst und auf eigene Kosten besorgen)
  • eine ausführliche Tätigkeitsbeschreibung vor Berufsunfähigkeit,
  • eine ausführliche Tätigkeitsbeschreibung seit Berufsunfähigkeit sowie
  • eine ausführliche Berufsbeschreibung.

Sobald Sie den Antrag mit allen Unterlagen eingereicht haben, erhalten Sie in aller Regel noch einen Fragebogen des Versicherers, den es auszufüllen gilt. Das ist die erste große Hürde. (Artikel: Berufsunfähigkeitsversicherung – der Fragebogen)
Ggf. stellt der Versicherer weitere Arztanfragen oder gibt auch eine Begutachtung in Auftrag. Dies dann aber auf seine Kosten.
Hinweis: Je nach Bedingungswerk ist es sinnvoll, den Antrag schon einmal zu stellen, auch wenn noch nicht alle Unterlagen vorliegen. Einige Versicherer zahlen die Berufsunfähigkeitsrente erst ab dem Zeitpunkt der Meldung. Wenn Sie sich professionell beraten lassen möchten, sollten Sie das Antragsformular jedoch nicht vorab anfordern. (siehe Artikel: Fragebogen schon einmal anfordern?)

Gut vorbereitete Unterlagen bei der Antragstellung steigern Ihre Chancen im Leistungsfall erheblich. 

Mein Rat kann daher nur lauten: Stellen Sie den Antrag nicht alleine. (Artikel: BU Rente alleine beantragen?)
Die Wahrscheinlichkeit Fehler zu machen ist für Laien sehr groß. Zudem sind Sie gesundheitlich angeschlagen, stecken emotional viel zu tief in der Angelegenheit drin, als dass Sie einen kühlen, neutralen Blick von außen auf den Vorgang werfen können. Bei einer Berufsunfähigkeitsrente geht es um sehr viel Geld. Für Sie und auch für den Versicherer. Bereits gemachte Fehler lassen sich nur schwer und vor allem sehr kosten- und zeitaufwändig wieder im Nachhinein beheben; und manchmal leider auch gar nicht.

Wenn Sie schneller und sicherer zum Ziel kommen wollen, ist professionelle Unterstützung von außen anzuraten.

Jetzt Beratungsangebot anfordern!

 

 

Foto: Pixabay von geralt

War dieser Beitrag hilfreich?
Dann freue ich mich über das Teilen des Beitrages!

Deine Meinung

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.