Berufsunfähigkeitsrente beantragen:

Eine Berufsunfähigkeitsrente zu beantragen fordert den Versicherten einiges an Zeit, Geduld und Arbeit ab.

Dies in einer Situation, wo der Versicherte krank und wenig belastbar ist. Nicht umsonst gehört dieser Leistungsantrag zu den kompliziertesten Leistungsanträgen im Personenversicherungsrecht.

Beim BU-Antrag handelt es sich um einen mehrseitigen Fragebogen des Versicherers (meist um die 15-40 Seiten), der Ihnen bei Anmeldung Ihres Falles zugeschickt wird. Diesem Fragebogen sind diverse Dokumente beizufügen, die sich von Versicherer zu Versicherer unterscheiden.

Dieser Fragebogen ist die erste große Hürde, die es zu bewältigen gilt. (Artikel zum Thema: Berufsunfähigkeitsversicherung – der Fragebogen)

Hinweis: Falls Sie Ihren Antrag professionell begleiten lassen möchten, um Ihre Erfolgschancen zu erhöhen, sollten Sie das Antragsformular noch nicht anfordern oder sonst irgendwie mit dem Versicherer in Kontakt treten. (siehe hierzu den Artikel: Fragebogen schon einmal anfordern?)

Vermeiden Sie es auf jeden Fall, den Leistungsantrag telefonisch zu melden. Am Telefon sind schnell Dinge gesagt, die so nicht gemeint waren, es wird etwas vergessen oder es kommt zu Missverständnissen. Bestehen Sie darauf, dass alles schriftlich abgewickelt wird.

Gut vorbereitete Unterlagen bei der Antragstellung steigern Ihre Chancen im Leistungsfall erheblich. 

Dennoch: Direkte Anerkenntnisse sind sehr selten. Für die meisten Versicherungsnehmer geht es nach der Antragstellung erst richtig los. Angefangen über die Anforderung weiterer Unterlagen (z.B. Unterlagen der DRV, weitere Arztberichte, Arztanfragen, Anfragen bei Krankenkassen) über gezielte Fragen zu Ihrem Leistungsantrag (z.B. weitere Fragen zur letzten Tätigkeit oder zu Ihrer Erkrankung bzw. dem Verlauf) bis hin zur Begutachtung durch einen Gutachter.

Oftmals melden sich Beratungsinteressenten, die beim Ausfüllen des Formulars noch frohen Mutes waren, das alleine zu schaffen, erst dann bei mir. Sicherlich kann ich auch dann noch weiterhelfen. Aber Fehler, die bis dahin gemacht wurden, wirken sich mitunter irreparabel auf die weitere Bearbeitung Ihres Falles aus. (Artikel zum Thema: BU Rente alleine beantragen?)

Die Wahrscheinlichkeit Fehler zu machen ist für Laien sehr groß. Zudem sind Sie gesundheitlich angeschlagen, stecken emotional viel zu tief in der Angelegenheit drin, als dass Sie einen kühlen, neutralen Blick von außen auf den Vorgang werfen können. Bei der Berufsunfähigkeitsrente geht es um sehr viel Geld. Für Sie und auch für den Versicherer.

Wenn Sie schneller und sicherer zum Ziel kommen wollen, ist professionelle Unterstützung von außen anzuraten.

Starten Sie doch jetzt gleich mit einer kostenfreien telefonischen Erstberatung!

Infos kostenfreie Erstberatung!

Kleine Auswahl von Anerkenntnissen, die in meiner Kanzlei erwirkt wurden – Ihr Versicherer ist sicherlich auch dabei:

Leistungsanerkenntnisse – eine kleine Auswahl

 

Foto: Pixabay von geralt

War dieser Beitrag hilfreich?
Dann freue ich mich über das Teilen des Beitrages!
Categories: Berufsunfähigkeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.