Viele Interessenten melden sich bei mir mit der Bitte, „mal eben“ über den bereits ausgefüllten Fragebogen zur Anmeldung für die Berufsunfähigkeitsrente zu gucken.
Die meisten gehen davon aus, dass eine kurze Beratung in einem Beratungstermin zum Thema ausreicht.

Kann man machen, wenn man nicht in die Tiefe gehen möchte und nur allgemeine Auskünfte erhalten möchte.

Wer jedoch eine professionelle Einschätzung zu seinem Leistungsfall und ggf. auch eine Begleitung im Leistungsfall wünscht, der muss sich darüber im Klaren sein, dass das nicht „zwischen Tür und Angel“ geht.

Man kann den Fragebogen nicht korrekt ausfüllen, ohne tiefer in den Fall eingestiegen zu sein.

Zur ersten Prüfung gehören:

  • Vertragsprüfung
  • Prüfung der bisher vorliegenden medizinischen Unterlagen
  • ggf. Prüfung der vorvertraglichen Anzeigepflicht
  • ggf. Beibringung weiterer Unterlagen
  • Prüfung der erforderlichen Anlagen zum Fragebogen
  • Briefing zu Ihrer beruflichen Tätigkeit

 

Erst nach einer solchen Prüfung kann Sie dazu beraten, wie die Fragen des Versicherers idealerweise zu beantworten sind!

 

Wenn Sie eine professionelle Begleitung wünschen, dann nehmen Sie diese idealerweise in Anspruch, bevor Sie irgendetwas tun. Also noch bevor Sie das Formular beim Versicherer anfordern.

Wir können gerne mit einer kostenfreien telefonischen Erstberatung starten:

Infos kostenfreie Erstberatung!

 

Foto: Pixabay von geralt

War dieser Beitrag hilfreich?
Dann freue ich mich über das Teilen des Beitrages!
Categories: Berufsunfähigkeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.