BU Rente – Dienstleister finden


Sie wollen die BU Rente beantragen und sind auf der Suche nach einem guten Dienstleister? Wenn nicht sogar nach dem perfekten Dienstleister für Sie?

Die Gegenstandswerte für die BU Renten sind hoch. Das lockt naturgemäß auch das eine oder andere schwarze Schaf in diesen Dienstleistungs-Sektor. Das ist für die redlichen Anbieter ärgerlich. Für Sie hat das aber möglicherweise noch viel schlimmere Folgen.

So schwierig kann das ja nicht sein? Schnell Geld verdienen und mal eben einen Leistungsantrag ausfüllen? Kein Problem! So denkt wohl der eine oder andere Anbieter. 

Anders kann ich mir zumindest nicht erklären, warum sich Quereinsteiger, Branchenfremde und Anbieter, bei denen noch nie jemand eine Leistungsabteilung von innen gesehen haben, an dieses komplizierte Rechtsgebiet trauen.

Was muss ein guter BU Dienstleister mitbringen?

Für die Bearbeitung von Fällen zur Berufsunfähigkeits-Rente braucht man:

  • versicherungsrechtliches Fachwissen
  • versicherungsmedizinisches Fachwissen
  • Erfahrung – Erfahrung – Erfahrung

Während man sich die ersten zwei Punkte mit etwas Mühe, Grips und Beratungsarzt vielleicht noch gut aneignen kann, ergibt sich die Erfahrung halt aus dem Lebenslauf und/oder der bisherigen Arbeit. Klar, jeder fängt einmal klein an. Jeder macht einmal den ersten Schritt.

Möchten Sie – bei einem so wichtigen Thema, bei dem es um Ihre Existenz geht, einem Neueinsteiger vertrauen?

Lesen Sie hier meine 5 Tipps, wie Sie einen seriösen und erfahrenen Dienstleister finden:

BU-Rente

Direkt Kontakt aufnehmen durch Klick auf das Bild

Oder anrufen +49 (0) 2154 95 34 770

Tipp Nr. 1: Honorar

Professionelle Dienstleistungen sind nicht auf dem Schnäppchenmarkt zu haben. Jeder, der eine besondere Expertise mitbringt, kennt den Wert seiner Arbeit. Jeder, der schon mehrere Leistungsfälle zur BU Rente bearbeitet hat, weiß, dass das sofortige Anerkenntnis zwar vorkommt, aber doch recht selten ist. Im Regelfall schließt sich dem BU-Leistungsantrag (der gut vorbereitet sein sollte) eine umfangreiche Prüfung an. Man kann solche Fälle natürlich auch „so oder so“ bearbeiten. Pauschal eine umfassende Schweigepflichtentbindung zu erteilen, geht natürlich schneller als auf die Einzelfallentbindung zu bestehen. Stur die Fragen des Versicherers auf dem Formular zu beantworten und alles einreichen, was gewünscht, geht natürlich auch schneller als für jeden Fall explizit zu gucken: „Wo gibt es Widersprüche in der Akte?“ Durchschnittlich braucht man für einen 08/15 Leistungsfall ca. 3-6 Monate, für etwas umfangreichere ca. 8-12 Monate. Ausreißer sind auch mal 18 Monate und länger in Bearbeitung. Dies recht engmaschig (besonders in der heißen Phase der Antragsstellung und bei Begutachtungen). Wer sich da besonders billig anbietet, hat im Zweifelsfall keine ausreichende Erfahrung.

Zu mir: Ich mag nicht auf Masse arbeiten und weiß, was ich kann. Als einer der wenigen Dienstleister in diesem Bereich kenne ich Leistungsregulierungen auch von der anderen Seite des Tisches aus – dadurch habe ich quasi (mit einigen wenigen anderen Kollegen) ein Alleinstellungsmerkmal. Dass ich auf dieser Basis kein Preisdumping betreibe, ist vermutlich klar. Wenn Sie also bei mir und bei anderen Dienstleistern Angebote einholen, wird mutmaßlich nicht mein niedriger Preis ausschlaggebendes Kriterium sein, wenn Sie mich wählen. Fragen Sie daher vielleicht nicht mich, warum ich „so teuer“ bin, sondern eher den Billiganbieter, wie er Sie denn gut, engmaschig und mit Expertise und über mehrere Monate zu einem Stundensatz von unter 100,00 Euro brutto beraten kann? Irgendwo werden Sie vermutlich Abstriche machen müssen. Es ist auch ein Unterschied, ob Sie mit einem Billigflieger oder FirstClass in den Urlaub fliegen. Nicht, dass man mit Billigfliegern nicht gut nach Rom oder London fliegen kann, wo man 2-3 Tage bleiben will. Aber einen mehrwöchigen Aufenthalt mit Langstreckenanflug würde man eher nicht mit Gepäckbegrenzung, wenig Beinfreiheit und ohne Essen auskommen wollen.


Tipp Nr. 2: Werdegang des Anbieters

Befassen Sie sich mit dem Werdegang des Dienstleisters. Was befähigt ihn dazu, genau diese Dienstleistung zur BU Rente anzubieten? Welche Ausbildung liegt vor? Welche beruflichen Stationen wurden durchlaufen? Nur, weil jemand beispielsweise Rechtsanwalt ist, heißt das nicht, dass eine besondere Befähigung für die Durchsetzung der BU-Rente besteht. Versicherungsrecht kommt im Anwalts-Studium nur am Rande vor. Auch bei Anwälten muss eine Fokussierung und Spezialisierung auf die BU-Rente gegeben sein. Je kleiner die Kanzlei, desto wichtiger, dass nicht zig andere Rechtsgebiete mit bedient werden. Auch Quereinsteiger sollten Sie kritisch betrachten. Wer keine versicherungsspezifische Ausbildung hat, hat vermutlich noch nie im Innendienst eines Versicherungsunternehmens gearbeitet.

Zu mir: Ich bin seit 1990 in der Versicherungsbranche tätig. Vor meiner Selbständigkeit im Jahre 2009 war dies ausschließlich im Innendienst einer großen Versicherungsgesellschaft. Dort war ich in versicherungsrechtlichen Abteilungen tätig (Rechtsabteilung und Leistungsabteilung).  Durch mein berufsbegleitendes Studium (BWV) bin ich ausgebildete Versicherungsfachwirtin, stehe also in der Qualifikation über dem Versicherungskaufmann. Bei Ihrer Recherche sollten Sie beachten, dass der Versicherungsfachmann kein Ausbildungsberuf ist – das sind dann Quereinsteiger der Branche.

Seit 10 Jahren bin ich in eigener Kanzlei tätig mit Tätigkeitsschwerpunkten Leistungsfälle BU Rente und Unfall und vertrete hierbei ausschließlich Versicherungsnehmer.


Tipp Nr. 3: Belege für den Erfolg – Wie viele Fälle wurden schon erfolgreich begleitet?

Erzählen kann man viel, wenn der Tag lang ist. Wo sind die Fakten? Kann der Dienstleister seine Erfahrungen und Erfolge zur BU-Rente irgendwie belegen? Oder erzählt er nur „schön“?

Zu mir: Ich denke, dass ich seit 2009 schon fast jeden Versicherer mal „in der Mangel“ hatte. Mit manchen Versicherern habe ich sehr häufig zu tun (z.B. Allianz, ERGO, Alte Leipziger, HUK, Axa, Volkswohlbund, Nürnberger, LV1871) mit manchen eher seltener (z.B. Cosmos Direkt, Dialog, Heidelberger Leben). Schlussendlich ist es aber auch nicht wichtig, welche Versicherer genau schon bearbeitet wurden. Wichtig ist, dass es überhaupt Fälle gibt, die bearbeitet wurden und zwar in ausreichender Zahl. Nicht, 10 oder 20, sondern über 100 sollte Ihr Maßstab sein.

Eine kleine Auswahl meiner anerkannten BU Renten sehen Sie bei Klick auf den Link. Eine grobe Übersicht auf dem Foto.

Leistungsanerkenntnisse Berufsunfähigkeitsrente – eine kleine Auswahl

BU Rente

Wichtig ist auch, dass genügend unterschiedliche Fälle bearbeitet wurden. Verschiedene Erkrankungen, verschiedene Berufe.


Tipp Nr. 4: Zeit für Sie?

Die Frage nach der benötigten Zeit für einen Antrag zur BU Rente lässt sich nicht pauschal beantworten, weil jeder Fall einzigartig ist. Deshalb kann im Vorfeld nicht gesagt werden, wie viel Zeit man sich für jedes Mandat konkret nehmen muss oder wie lange der Fall vermutlich dauern wird. Was man aber als Interessent erfragen kann ist: Wie sind die Reaktionszeiten des Dienstleisters? Wie lange müssen Sie durchschnittlich auf Rückrufe warten? Wie schnell bekommen Sie Termine?

Zu mir: Bei mir wird jeder Mandant bevorzugt behandelt. Sie sind quasi der „Privatpatient“, das heißt die zeitnahe und individuelle Bearbeitung Ihres Falles hat absolute Priorität in meiner Kanzlei. Um diesen Qualitätsanspruch zu sichern, nehme ich nur eine begrenzte Anzahl von Mandaten zur BU Rente an.


Tipp Nr. 5: Bauchgefühl / Chemie

Zwischen Dienstleister und Mandant ist ein gewisses Vertrauensverhältnis nötig. Der BU-Experte erfährt im Berufsunfähigkeits-Mandat fast alles von Ihnen (Einkommen, Gesundheitshistorie und Ihre Sorgen/Nöte). Wenn Sie jemanden nicht mögen, wird es schwierig sein, solche sensiblen Daten zu offenbaren. Verlassen Sie sich auf Ihr Bauchgefühl.

Zu mir: Auch von meiner Seite aus, muss die Chemie stimmen, denn ich übe meine Tätigkeit auch gerne mit Freude aus. Da ich meine Mandanten sorgfältig auswähle und hierbei auch auf mein Bauchgefühl achte, habe ich zu meinen Mandanten immer ein recht lockeres und freundliches Verhältnis. Ich denke, dass man bei einem ersten Telefonat schon ganz gut feststellen kann, ob die Chemie grundsätzlich stimmt oder eher nicht.

 


Hätten Sie gerne ein unverbindliches Beratungsangebot?

Angebot BU Rente anfordern

Oder anrufen +49 (0) 2154 95 34 770

Zur Ersteinschätzung brauche ich in der Regel Unterlagen; das gilt auch für die Honorarkalkulation. Was ich konkret von Ihnen brauche, teile ich Ihnen nach Ihrer Kontaktaufnahme mit.

Weitere Tipps für die Internetrecherche nach einem guten Dienstleister finden Sie im Beitrag: BU-Antrag


Versicherungsberaterin Angela Baumeister

geb. 1969 in Düsseldorf, mit Leib und Seele seit 2009 in eigener Kanzlei als Rechtsdienstleisterin (Versicherungsberaterin) tätig.
Schwerpunkte: Berufsunfähigkeit Rentenanspruch und Invalidität.
Weitere Infos? Gerne: Mehr über Angela Baumeister erfahren

Oder anrufen: +49 (0)2154 9534770

Zur Startseite und den FAQ
    Die Übertragung der Daten erfolgt verschlüsselt über https. Die Einwilligung ist jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufbar. Hierzu bitte einfach eine kurze Mail an mich senden.
    Bitte lesen Sie die Datenschutzinformationen für weitere Informationen.
  • Ziehe Dateien hier her oder
    Akzeptierte Datentypen: jpg, png, pdf.
      Erlaubte Dateien: jpg, png, pdf
      Erlaubte Dateigröße pro Datei: 1 MB
      Maximale Dateien: 5
      Achtung: Wenn Sie die Dateigröße oder -menge überschreiten wird das Formular ohne Anhang gesendet.
    • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

    Angela Baumeister

    geb. 1969 in Düsseldorf, mit Leib und Seele seit 2009 in eigener Kanzlei als Rechtsdienstleisterin (Versicherungsberaterin) tätig. Schwerpunkte: Berufsunfähigkeit Rentenanspruch und Invalidität. Weitere Infos? Gerne: Mehr über Angela Baumeister erfahrenOder anrufen: +49 (0)2154 9534770

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Gelesen & Einverstanden (Pflichtfeld)